Sie befinden sich hier: Home » Artikel

Regent bringt Update für Sämaschine Seedstar

Regent bringt Update für Sämaschine Seedstar Für seine Aufbausämaschine Seedstar stellt Regent einige Neuerungen vor. Das neue Bedienterminal Seedtron V2.0 führt den Anwender durch die Maschinen-Einstellung. Zwei LED-Scheinwerfer sorgen für mehr Licht beim Befüllen, Abdrehen und Säen. Zudem hat Regent die Doppelscheibenschare überarbeitet.

Seiner Sämaschine Seedstar spendiert Regent einige Neuerungen. (Fotos: Hersteller)
Seiner Sämaschine Seedstar spendiert Regent einige Neuerungen. (Fotos: Hersteller)
Das neue Bedienterminal Seedtron V2.0 ist ab sofort für die Seedstar Sämaschinen-Baureihe von Regent verfügbar. Vorerst ist das Terminal auf Wunsch als Zusatzausrüstung erhältlich. Ab Mitte 2017 gilt die Seedtron V2.0 als Serienausstattung.

Das Gehäuse des Seedtron V2.0 ist gummiert und somit stoßfest und robust. Die Oberfläche teilt sich in ein beleuchtetes und grafikfähiges LCD-Display sowie in eine hintergrundbeleuchtete Folientastatur mit neun Tasten auf. Über eine Zuleitung mit 12-poligem Steckverbinder erfolgt die Verbindung zur Verteilerbox an der Maschine. Die Betriebsspannung wird über eine abgesicherte Leitung vom 12V-Bordnetz des Traktors geliefert.

Das neue Bedienterminal Seedtron V2.0 führt durch die Maschinen-Einstellung.
Das neue Bedienterminal Seedtron V2.0 führt durch die Maschinen-Einstellung.
Terminal führt durch die Sämaschinen-Einstellung

Bei der Entwicklung, die zusammen mit WTK Elektronik erfolgt ist, hat Regent viel Wert auf eine einfache und intuitive Bedienung gelegt. Die Einstellung der Sämaschine wird durch die im Bedienterminal integrierte Sätabelle unterstützt. Schritt für Schritt werden nach Eingabe von der gewünschten Kulturart, dem Tausendkorngewicht und der gewünschten Ausbringmenge die zur Einstellung der Maschine benötigten Werte ermittelt. Dazu gehören Bodenklappenstellung, Schieberrastenposition, Rührwellen-Schaltzustand, Grob- oder Feinsärad, Getriebestellung ect. Jede notwendige Einstellung muss nach Durchführung an der Sämaschine am Bedienteil quittiert werden. Das minimiert laut Regent die Gefahr einer nicht korrekt eingestellten Maschine. All das geschieht über eine selbsterklärende Bedienoberfläche in mehrsprachiger Menüführung.

LED-Scheinwerfer sorgen für mehr Licht bei der Arbeit

Auf Wunsch montiert Regent auf seinen Sämaschinen in Zukunft je einen LED-Scheinwerfer im Tank sowie im Heck. Diese sind getrennt über das Bedienterminal schaltbar. Der Heckscheinwerfer kann dabei multifunktional verwendet werden. Er wurde so positioniert, dass durch Verdrehen des Scheinwerfers entweder die Abdrehwannen und der Aufstieg beleuchtet werden, oder der Bereich hinter der Maschine.

Zwei neue LED-Scheinwerfer erhellen das Arbeitsumfeld.
Zwei neue LED-Scheinwerfer erhellen das Arbeitsumfeld.
Die Funktionen des neuen Bedienterminals
• Fahrgassenschaltung: asymmetrisch, symmetrisch und Stotterfahrgasse
• Hektarzähler, Gesamthektarzähler, Leistungsanzeige ha/h
• geführte Maschinenjustierung und Abdrehprobe
• diverse Einstell- und Anpassungsmöglichkeiten
• Füllstandsüberwachung mit Alarm
• Säwellenüberwachung mit Alarm
• 100 m Abgleich
• Sensortest

Die Särohre stehen nun steiler. Die Doppelscheibenschare sind jetzt schlanker gebaut.
Die Särohre stehen nun steiler. Die Doppelscheibenschare sind jetzt schlanker gebaut.
Schlankere Scheibenschare, steilere Särohre

Für einen besseren Ablauf des Saatguts hat Regent die Särohre steiler angestellt. Dadurch soll das Säen von schlecht rutschendem Saatgut, wie z.B. Dinkel, erleichtert werden. Die Säscheiben sind gewölbt (getellert) ausgeführt. Die einzelnen Säelemente haben aufgrund eines geringeren Anstellwinkels der Doppelscheibe nun weniger Verdrängung. Dadurch dringen die Elemente leichter in den Boden ein. Das Ergebnis ist laut Hersteller eine gleichmäßigere Schardruck-Verteilung, sowie ein größerer Durchgang zwischen den Elementen. Das soll die Maschine äußerst resistent gegen Verstopfungen durch Ernterückstände machen.

Hier gelangen Sie zur Homepage von Regent.


  
  Montag - Freitag
 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr 

  Samstag
  9 - 12 Uhr Journaldienst


Gebrauchtmaschinenmarkt
Aktuelles aus der Landtechnik

Interview mit Lely: „Es gibt noch viel zu automatisieren“

Lely fokussiert sich nach dem Verkauf der Futterernte-Sparte an Agco ganz auf die Hoftechnik. Im Interview äußert sich Firmenchef Alexander van der Lely zu diesem Verkauf und gibt einen Einblick in die künftige Strategie seines Unternehmens.

Lely feiert 25 Jahre Stallautomatisierung

Vor genau 25 Jahren floss die erste Milch, die von einem Lely Astronaut gemolken wurde, in einen Milchtankt. Seit damals ist laut Lely eine ganze Generation von Milchviehhaltern mit dieser Art des Melkens herangewachsen. Unter dem Motto „Celebrate Generations“ feiert Lely diesen Jahrestag mit einer Jubiläumsaktion.

Renaissance der Ackeregge

Regent bietet seine Saatbettkombination Terrastar ab sofort auf Wunsch mit 5-reihigen Ackereggenfeldern an. Laut dem Hersteller steigt die Nachfrage danach wieder.

Neue Vierzylinder für Deutz-Fahr Serie 6

Deutz-Fahr erweitert seine Serie 6 um die drei neuen 4-Zylinder-Modelle 6155.4, 6165.4 und das Top-Modell 6175.4. Im Vorjahr präsentierten die Lauinger die neuen 6er mit zwölf neuen 6-Zylinder-Modellen von 156 (115 kW) bis 226 PS (166 kW), zwei Radständen, drei Getriebevarianten.
ein Service von www.landwirt.com